Vorsicht Betrug

Polizei und Elbeklinikum warnen vor Betrügern an der Haustür

Stade. In den vergangenen Tagen sind im Stader Stadtgebiet bisher unbekannte Personen aufgetreten, die versucht haben, an der Haustür offenbar selbstgemachte Karten zu verkaufen. In Schölisch hatte ein Mann an der Tür behauptet, die Karten würden von einer Wohngruppe im Elbeklinikum hergestellt, die sich dadurch finanzieren würden. Er wollte 40 Euro für die Karten haben. Da eine solche Wohngruppe im Elbeklinikum nicht existiert, warnen Polizei und Klinik vor dieser dreisten Betrugsmasche.

Grundsätzlich gilt: „Gehen sie nicht auf Haustürgeschäfte ein oder informieren sie sich über die Rechtmäßigkeit der Angebote. Lassen sie keine Verkäufer ins Haus oder in die Wohnung und informieren sie auch ihre Verwandten und Nachbarn über die möglichen Betrugsgefahren“. Weitere Infos unter: www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/haustuerbetrug/

Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X