Regionales

PKW fährt gegen umgekippten Milch-LKW

Elsdorf. Am Sonntagabend ist ein Milch-Tankwagen nahe Elsdorf im Landkreis Rotenburg (Wümme) von der Straße abgekommen und auf die Seite gekippt. Ein PKW-Fahrer sah die Unfallstelle zu spät und fuhr gegen den verunglückten Lastwagen. Nach ersten Polizeiangaben war der Milch-LKW gegen 20.30 Uhr auf der Landesstraße 131 zwischen der Autobahn 1 und Scheeßel unterwegs, als das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn in den Seitenbereich abkam. Der Fahrer merkte, dass sein Fahrzeug auf dem aufgeweichten Grünbereich neben dem Asphalt den Halt verlor. Bei dem Versuch, ein Abrutschen in den Seitengraben zu verhindern, kollidierte der LKW mit drei Bäumen und sein Anhänger stürzte auf die Straße. Das Fahrerhaus verkeilte sich daraufhin mehrere Meter über dem Boden. Ein aus Richtung Scheeßel kommender PKW-Fahrer erkannte die unbeleuchtete Unfallstelle zu spät und fuhr gegen den Milch-Anhänger. Der LKW-Fahrer konnte aus seinem Fahrerhaus über die Reifen zum Boden klettern. Er und der PKW-Fahrer wurden vor Ort von Notärzten versorgt und kamen mit mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Die alarmierte Feuerwehr streute Bindemittel auf die Fahrbahn, um auslaufende Molke und Diesel zu binden. Bevor der Lastwagen mit einem Kran wieder aufgerichtet werden konnte, pumpte eine Spezialfirma knapp 8.000 Liter aus dem Milch-Tank. Die Landesstraße soll wegen der schwierigen Bergungsarbeiten bis Montagmittag voll gesperrt bleiben.

Zeige mehr
Anzeige

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X