Politik

Politisch, persönlich, aktuell – Birgit Stöver mit neuer Website online

Harburg. Die CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Birgit Stöver präsentiert ihren Webauftritt. Technisch „State of the art“, inhaltlich überarbeitet und grafisch modernisiert. Unter der bekannten Adresse: http://www.birgitstoever.de/ präsentiert sich die Website seit Anfang November 2020 im „neuen Look“.

Dazu Birgit Stöver, Harburger Wahlkreisabgeordnete  in der Hamburgischen Bürgerschaft:

„Ich freue mich, die neue Website präsentieren zu können. Neben den Veränderungen in Optik und Technik habe ich die Website mit deutlich mehr Inhalten angereichert. Meine Website soll widerspiegeln, wer ich bin, was ich tue und welche Überzeugungen ich vertrete. Wichtig ist mir, aus meiner politischen Praxis zu berichten. Damit Sie erfahren, was mich bewegt und was ich bewege. Daher wird es auch künftig einen regelmäßig verfassten Newsletter geben, der auf der neuen Website verfügbar ist. Er informiert über aktuelle Themen in und um Harburg sowie  „rund um die Hamburger Schulpolitik“.

In der Politik ist es das Wichtigste, das Ohr an der Basis zu haben. Deshalb lade ich alle Hamburgerinnen und Hamburger zum Meinungsaustausch mit mir ein – ob über Social Media, Email, Telefon oder im persönlichen Gespräch. Aufgrund der Corona-Pandemie biete ich anstelle meines Infostands in den nächsten Wochen am Samstag von 10-12 Uhr eine telefonische Bürgersprechstunde an. Haben Sie Fragen, Anliegen oder Anregungen für Verbesserungen – sprechen Sie mich an. Sie können Sie mich unter der Nummer 01732378195 persönlich erreichen.“

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X