Politik

SPD Harburg-West Eißendorf: Auch während der Pandemie aktiv

Eißendorf. Der Harburger SPD Distrikt Eißendorf lässt sich von der Pandemie nicht in seinem politischen Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger hindern. Unter Wahrung der Maßgaben und Vorschriften des Bundes und der Länder, tagen und diskutieren die Genossinnen und Genossen aus Eißendorf einmal im Monat in einer digitalen Mitgliederversammlung. Am vergangenen Montag (26.10.2020) berichteten dazu die gewählten VertreterInnen des Distriktes über ihre aktuelle Arbeit in der Bürgerschaft und der Bezirksversammlung. Der Bürgerschaftsabgeordnete Matthias Czech erklärte welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die parlamentarische Arbeit hat und welche Maßnahmen Anwendung finden. Sein Fazit: Politik ist auch unter Einhaltung der Hygienevorschriften in Hamburg möglich und findet weiterhin statt! Zwei wichtige Themen der Hansestadt sind so die Öffnung der alten Süderelbe und die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zu den CumEx-Geschäften der Warburg-Bank. „Eine Wiederöffnung der Alten Süderelbe wird vom Forum Tideelbe vorgeschlagen. Die Ablehnung aller Gruppe vor Ort kann ich als Wahlkreisabgeordneter gut nachvollziehen“, so Czech.

Auch die Bezirksabgeordneten Claudia Oldenburg und Peter Bartels informierten über ihre Arbeit im Bezirk und den Ausschüssen. Dabei ging es unter anderem um die Arbeit im Haushaltsausschuss und dem Ausschuss für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz. Besonders interessant waren dabei die Schilderungen zur aktuellen Situation um die Baustelle (Abriss des ehemaligen Bolero-Gebäudes) am Sand, welche auch das tägliche Marktgeschehen beeinflussen werden, sodass ein Umzug auf den Rathausplatz diskutiert wird. Besonders beachtenswert sind die Bemühungen des Citymanagement-Harburg (CMH) zum Pilotprojekt in der Hölertwiete: Beim Baumprojekt, welches jüngst vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat ausgezeichnet wurde, sammelt dabei von den Dächern zweier umliegender Gebäude Regenwasser zur Bewässerung von Bäumen im Fußgängerbereich. Auch hier war die Arbeit der Fraktion in der Bezirksversammlung mit beteiligt. Nicht so erfreulich ist hingegen die Situation im Harburger Forst, über welche der Revierförster die Bezirksversammlung aufklärte. Das grüne Naherholungsziel leidet unter den sehr trockenen Sommern der vergangenen Jahre und ist somit auch betroffen vom sich verändernden Klima unseres Planeten.

Neben den Arbeiten in den Parlamenten fand auch die generelle Bürgerbeteiligung bei der Gestaltung Harburgs Anklang. So berichtete Daniel Kühn von seiner Mitarbeit und den Geschehnissen rund um das RISE-Projekt. Bei der Integrierten Stadtteilentwicklung können sich Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen und bei monatlichen Sitzungen an wechselnden Orten in Harburg den Ausbau des „Quartiers“ mitgestalten und soziale Projekte fördern.

Die Mitgliederversammlung der SPD Eißendorf ist für alle SPD-Mitglieder zugänglich. Die Einwahldaten für den online Dienst sind über den Vorsitz abfragbar und alle sind herzlich eingeladen das politische Geschehen rund um Harburg mitzudiskutieren. 

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X