Hausbruch

Polizei stoppt illegales Rennen auf der B73

Hausbruch. Die beiden Beamten, die im ProViDa-Fahrzeug der Verkehrsdirektion 2 saßen, ahnten was ihnen bevorstand, als die Motoren eines BMW 330i an einer Heimfelder Kreuzung aufheulten. Kurze Zeit später wurden sie auch schon mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Höhe der Anschlussstelle Heimfeld überholt. Die 21-jährige Fahrerin des BMW lieferte sich mit einem 18-jährigen Opel-Fahrer ein Rennen. Dabei schlängelten sich die beiden Fahrzeuge am Freitag, kurz vor Mitternacht, durch den Verkehr und überholten die anderen Verkehrsteilnehmer mal links und mal rechts und sich selbst dabei gegenseitig.

Erst an einer roten Ampel stoppten die Hobby-Rennfahrer ihre Fahrzeuge. Gelegenheit für die Polizei, sie mit den aufgezeichneten Verkehrsverstössen zu konfrontieren, sie zogen die Fahrzeuge aus dem Verkehr. Der BMW war mit 145 Km/h unterwegs und damit 95 Km/h schneller, als erlaubt und das schnellere der beiden Fahrzeuge. Doch der vermeintliche „Sieg“ über den Opel kommt beiden Fahrzeugführern teuer zu stehen. Noch vor Ort stellten die Polizisten die Fahrzeuge gemäß § 315 StGB sicher, die Führerscheine wurden direkt eingezogen.

Da fällt kaum ins Gewicht, dass die vier Insassen des BMW bzw. fünf Insassen des Opels aufgrund des Verstoßen gegen die Eindämmungsverordnung nun ein Ordnungwidrigkeitsverfahren zu erwarten haben, da sie aus mehreren Haushalten stammen.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X