Seevetal

Abriss vom Meyermannshof startet – Kita-Neubau beginnt 2021

Hittfeld. Der Bauzaun steht. Die Container stehen bereit. In Hittfeld beginnt in diesen Tagen der Abriss des ehemaligen Verwaltungsgebäudes am Meyermannsweg. Das Gebäude beherbergte bis vor einigen Monaten noch die Gemeindejugendpflege sowie Teilbereiche der kaufmännischen Gebäudewirtschaft der Seevetaler Gemeindeverwaltung. Seit dem Umzug in das ehemalige Büchereigebäude in der Straße Im Eickhoff im Hittfelder Ortskern im Sommer dieses Jahres steht das Gebäude leer. Es macht jetzt Platz für den Bau einer neuen Kindertagesstätte.

Das zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaute Gebäude war in Hittfeld bekannt unter dem Namen Meyermannshof. Die noch junge Gemeinde Seevetal erwarb den Hof und einige Ländereien in den 70er Jahren. Hauptnutzer war zu Beginn die damalige Abteilung für Jugend, Schule, Sport und Kultur. Weitere Nutzer waren die Abgabenabteilung und die Verwaltung der Burg Seevetal. Viele Jahre wurde eine Teilfläche auch noch zu privaten Wohnzwecken genutzt. Mit dem Neubau des Rathauses an der Kirchstraße zu Beginn der 90er Jahre sowie organisatorischen Veränderungen in der Folgezeit gelang es, Teilbereiche mehr und mehr im Rathaus anzusiedeln. Mit dem An- und Umbau der Burg Seevetal konnte 2018 die Verwaltung der Burg vor Ort mit untergebracht werden. Zuletzt waren es dann noch vier genutzte Büroräume am Meyermannsweg, die nunmehr in der ehemaligen Bücherei untergebracht sind.

Der Bedarf für den Neubau einer Kindertagesstätte in Hittfeld steht bereits seit einiger Zeit fest, der planerische Grundstein für das Bauprojekt wurde durch den Verwaltungsausschuss der Gemeinde Seevetal bereits im August 2018 gelegt. Grundlage für die neue Kita „Am Meyermannsweg“ ist die bereits bestehende Einrichtung an der Lindhorster Straße in Hittfeld. Die neue Kita soll 105 Kindern in fünf Gruppen eine Heimat bieten. Die beiden Pavillongruppen auf dem Gelände der Kita „Reetwiesen“ sollen dann integriert werden. Das Gebäude wird in massiver Bauweise errichtet und erhält eine Fassade mit Verblendmauerwerk. Aus der ehemaligen Hofstelle „Meyermannshof“ sollen einzelne stilistische Bauteile in den Neubau übernommen werden, dazu zählen neben gusseisernen Stützen aus der alten Scheune auch der alte Jahresstein mit der Inschrift „1902“.

Die Abrissarbeiten sollen im Dezember dieses Jahres abgeschlossen werden. Im Januar 2021 soll dann mit den Bodenarbeiten für die neue Kita gestartet werden. Es wird mit einer Bauzeit von ca. 18 Monaten gerechnet. Die entstehenden Baukosten belaufen sich aktuell auf rund 3,8 Mio. €.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X