Buchholz

Feuer im Mehrfamilienhaus: Polizei geht von suizidaler Absicht aus

Buchholz. Wie wir berichteten, hat ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Buchholz einem 62-jährigen Mann das Leben gekostet. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um den Mieter der Wohnung handelt. Die Spurenlage deutet darauf hin, dass der Mann das Feuer in seiner Wohnung vorsätzlich und in suizidaler Absicht legte. Die Entscheidung über eine Obduktion zur endgültigen Identifizierung trifft nun die zuständige Staatsanwaltschaft in Stade.

Gemeinsam mit einem Sachverständigen des Landeskriminalamtes Niedersachsen und unter Einsatz eines Brandmittelspürhundes wurde die betroffene Wohnung untersucht. Dabei fanden die Beamten Reste von Brandbeschleunigern an verschiedenen Stellen der Wohnung. Außerdem entdeckten sie zahlreiche abgebrannte Feuerwerkskörper. Parallel fanden mehrere Vernehmungen von Zeugen aus dem Umfeld des Verstorbenen statt.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X