Verkehr

Köhlbrandbrücke wegen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten gesperrt

Hamburg. Wegen weiterer planmäßiger Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten wird die Köhlbrandbrücke im Zeitraum von Freitag, 20.11.20., 22:00 Uhr, bis Montag, 23.11.20, 05:00 Uhr, vollständig gesperrt. Die Sperrung wird gleichzeitig von der DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) für Arbeiten an der A7 genutzt, da für die Umfahrung der Megastützen unterhalb der A7 Asphaltierungsarbeiten durchgeführt werden müssen.

Verkehrsteilnehmer mit Fahrtrichtung Westen sollten der Beschilderung U30 folgen. Diese Umleitung führt über Roßdamm – Neuhöfer Damm – Neuhöfer Straße – Reiherstieg Hauptdeich – Bei der Wollkämmerei – Schmidts Breite – Pollhorner Hauptdeich – Pollhornweg – Georg Wilhelm Straße – Hohe Schaar Straße – Kattwykdamm – Moorburger Hauptdeich – Fürstenmoordamm – Georg-Heyken-Straße – Waltershofer Straße – Vollhöfener Weiden – Finkenwerder Ring – Finkenwerder Straße.

Verkehrsteilnehmer mit Fahrtrichtung Osten sollten der Beschilderung U40 folgen. Diese Umleitung führt über Finkenwerder Straße – Vollhöfener Weiden – Waltershofer Straße – Georg-Heyken-Straße – Fürstenmoordamm – Moorburger Hauptdeich – Kattwykdamm – Hohe Schaar Straße – Georg Wilhelm Straße – Pollhornweg – Pollhorner Hauptdeich – Schmidts Breite – Bei der Wollkämmerei – Reiherstieg Hauptdeich – Neuhöfer Damm – Roßdamm.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X