Hausbruch

Baustelle Ehestorfer Heuweg: „Anlieger frei“ im letzten Abschnitt

Hausbruch. „Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) wird die Bauarbeiten im Ehestorfer Heuweg ab Frühjahr 2021 fortsetzen und dabei die Erreichbarkeit der Grundstücke gewährleisten. Anwohnerinnen und Anwohner sowie alle Personen mit einem Anliegen werden auch in den kommenden Bauphasen ohne große Umwege jederzeit von Norden und Süden durch den Ehestorfer Heuweg fahren können und die Häuser erreichen. Dafür sorgt eine extra angelegte Baustraße mit Begegnungsbuchten parallel zum Baufeld. Der LSBG geht damit auf die Bedürfnisse und Wünsche der Anwohnerinnen und Anwohner ein. Gleichzeitig ist durch die Lösung ein wirtschaftlich vertretbarer Bauablauf gewährleistet und die Bauzeit für die nächsten Abschnitte verringert sich mit der jetzt gefundenen Lösung auf ein Jahr – gegenüber drei Jahren, die der Weiterbau unter den bisherigen Bedingungen gedauert hätte.“, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.

Die Arbeiten im Ehestorfer Heuweg hatten sich zuletzt aufgrund mehrfach wechselnder Verkehrsführungen rund um die jeweiligen Baufelder entweder als problematisch für die Anwohnerinnen und Anwohner oder aber als nicht im angemessenen Kosten- und Zeitrahmen realisierbar herausgestellt. Der zuletzt betriebene Bauablauf unter ampelsignalisierter Blockverkehrregelung und die Bauleistung entsprachen nicht mehr dem ursprünglichen Bauvertrag, was bis zur Vollendung der Gesamtmaßnahme zu weiteren Mehrkosten von etwa sieben Millionen Euro sowie einer verbleibenden Restbauzeit von etwa drei Jahren geführt hätte. Der Bauvertrag ist deshalb aufgehoben worden und die Restleistung wird neu ausgeschrieben. Nach der neuen Planung rechnet der LSBG mit zwölf Monaten Bauzeit für die nächsten Abschnitte. Die bis zum Abschluss der Arbeiten noch entstehenden Kosten belaufen sich voraussichtlich auf etwa vier Millionen Euro.

Die Bauarbeiten im ersten, südlichen Bauabschnitt sind derweil beendet. Die noch verbleibenden Arbeiten werden ab dem Frühjahr 2021 bis Mitte 2022 durchgeführt.

Ein Schotterweg parallel zum Baufeld stellt dabei sicher, dass alle Personen mit einem Anliegen im Ehestorfer Heuweg, das heißt insbesondere Anwohnerinnen und Anwohner, Liefer- und Pflegedienste, die Müllabfuhr, Krankentransporte etc jederzeit sowohl von Süden als auch von Norden die Grundstücke entlang des Ehestorfer Heuweg erreichen. Lediglich die Durchfahrt für den überörtlichen Durchgangsverkehr wird gesperrt. Dieser nutzt weiterhin die Umleitungsstrecke über die A7 bzw. den Ehestorfer Weg.

Die ansässige Schule ist von Süden weiterhin mit dem Bus erreichbar, von Norden zu Fuß und mit dem Fahrrad. Die weiteren Regelungen, etwa zur Zufahrt von Norden mit dem Bus, werden derzeit noch zwischen dem LSBG, der Schulleitung und der Hamburger Hochbahn abgestimmt.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X