Regionales

Polizei ermittelt nach Brandstiftungen an Jagdeinrichtungen im Wald

Salzhausen. Am Sonntagabend hat die Feuerwehr in der Gemeinde Salzhausen im Landkreis Harburg einen brennenden Hochsitz sowie weitere Brandstellen gelöscht. Nach ersten Feuerwehrangaben wurden die Brände in einem Waldgebiet zwischen den Ortschaften Lübberstedt und Gödenstorf gegen 21 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand bereits ein Hochsitz im Vollbrand. In der näheren Umgebung fanden die Feuerwehrleute mindestens zwei weitere Brandstellen. Da der Verdacht besteht, dass die Brände mutwillig gelegt worden sein könnten, nahmen Beamtinnen der Tatortgruppe ihre Arbeit auf und sicherten an dem abgebrannten Hochsitz sowie an einer Lebendfalle Spuren. Ob eine Verbindung der Brände zu einem nahe Salzhausen angeschossenen Wolf besteht, ist derzeit unklar. Wie in der vergangenen Woche nach einer Obduktion des Wolfs bekannt wurde, war das Tier im Oktober durch eine Schussverletzung so stark verletzt, dass es eingeschläfert werden musste. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X