Hamburg

Schwertransporter zu breit – Bergedorfer Straße (B5) über Stunden gesperrt

Bergedorf. Der Fahrer eines großen Schwertransporters hatte sich scheinbar in seiner Breite verschätzt und sorgte damit für eine stundenlange Sperrung der Bergedorfer Straße. Gegen 21:30 Uhr wollte der Fahrer mit seinem breiten Gespann auf der B5 Stadteinwärts fahren.

Nachdem die Verkehrsführung der dortigen Baustelle begonnen hatte, fuhr der Fahrer auf zwei Fahrspuren, die zum Zeitpunkt Richtung Innenstadt freigegeben waren. Nur knappe 100 Meter nach Beginn der baustellenbedingten Verkehrsführung fuhr das LKW-Gespann auf die mobile Schutzleitplanke auf. Das Führerhaus überfuhr ein Teil der Leitplanke bis diese sich unter dem LKW verhakte. Auf eine Länge von ungefähr 50 Metern wurde die gesamte Leitplanke abgerissen und umgeworfen. Die alarmierte Feuerwehr versuchte auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen. Hierzu wurden noch weitere Kräfte von der Umweltwache der Feuerwehr Hamburg angefordert.

Durch eine Fachfirma wurde die Bergung des Lastwagens unternommen. Hierzu wurde, neben ein großen Abschleppfahrzeug, auch ein Kran benötigt. Durch die enge Verkehrsführung in der Baustelle dauerte die Bergung noch länger. Verletzt wurde niemand.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X