Seevetal

Seevetaler Grundschule in Emmelndorf wurde erweitert – Kita zieht in Pavillons

Emmelndorf. Die beengten Zeiten in Klassen- und Funktionsräumen in der Grundschule Emmelndorf sind vorbei. Ein moderner Neubau und Modernisierungen im Altbau schaffen für die derzeit 122 Grundschüler einen Gebäudekomplex, der an ihre Bedürfnisse genau angepasst wurde. Die Grundschule Emmelndorf, deren ursprünglicher Bau als Volksschule auf das Jahr 1951 zurückging, erhielt über die Jahrzehnte bereits zahlreiche An- und Umbauten.

Der nun neu hinzugekommene Neubau umfasst eine zusätzliche Nutzfläche von über 500 m² auf zwei Geschossen. Insgesamt vier Klassenräume, zwei Beratungs- und Betreuungsräume, eine Aula sowie Sanitärräume bilden die Ausstattung des neuen Gebäudes. Im bisherigen Gebäudebestand wurden zudem fast 300 m² modernisiert. Zu den Umbaumaßnahmen gehörte die Erweiterung des Lehrerzimmers, der Rückbau von alten sanitären Anlagen, die Schaffung neuer Funktionsräume und die Verbindung von Altbau und Neubau.

Die entsprechenden Beschlüsse fasste die Gemeinde Seevetal als Schulträger im Dezember 2017. Im Jahr 2018 bereiteten sich die Gemeinde Seevetal und die Grundschule mit der Aufstellung einer Pavillonanlage mit vier Klassenzimmern sowie sanitären Anlagen auf die Bauphase vor. Nach der Ausschreibung und der Erteilung der Baugenehmigung begann der Bau im Sommer letzten Jahres.

Zu Beginn des Schuljahres 2020/21 konnten die Schulkinder dann nach rund einjähriger Bauzeit die ersten Räume beziehen, lediglich letzte Arbeiten standen noch aus, dazu zählte auch die Anlage der Außenflächen.

Die gesamten Baukosten beliefen sich auf rund 2,6 Mio. Euro. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen freut sich für die Schulgemeinschaft: „Die Schaffung von Kita- und Schulplätzen in ausreichender Menge und die qualitative Anpassung an die sich verändernden Anforderungen zählen zu unseren größten Herausforderungen. Unsere Kinder sind unsere Zukunft!“

In die nun frei gewordenen Pavillons auf dem Schulhof sind bereits die Emmelndorfer Kita-Kinder gezogen. Nach einer leichten Anpassung der Ausstattung haben die 3- bis 6-jährigen hier eine neue mittelfristige Heimat gefunden. Die Räume bieten Platz für drei Gruppen mit rund 70 Kindern.

Zum Hintergrund:  Nach einem Wasserschaden in der Kita Emmelndorf mussten die Gruppen zunächst auf eine Kita in Hittfeld und den Fleester Hoff verteilt werden, jetzt sind die Erzieher, Eltern und Kinder froh, dass sie wieder zurück im Dorf sind und hier in direkter Nachbarschaft zur eigentlichen Kita zudem das alte Außengelände wieder nutzen können.

Die Gemeindeverwaltung arbeitet weiterhin intensiv an einer langfristigen Lösung für das abgängige Gebäude.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X