Politik

Dritte HVV Angebotsoffensive bringt Verbesserungen für Harburg

Harburg. Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember hat der Senat die dritte HVV Angebotsoffensive angekündigt. Diese bringt über 200 Änderungen im HVV- Gesamtnetz mit sich. Auch Harburg profitiert mit vielen Verbesserungen.

Der Harburger Verkehrspolitiker und Wahlkreisabgeordnete für Süderelbe Matthias Czech (SPD) erläutert: „Die Änderung, von der die meisten Harburger profitieren werden, ist die Verbesserung bei der S31. Tagsüber werden montags-freitags auch zwischen den Hauptverkehrszeiten alle Züge über Harburg Rathaus hinaus bis nach Neugraben fahren. Somit bekommen wir auf der Strecke Neugraben – Innenstadt einen durchgängigen Fünfminutentakt, der aus den Linien S3 und S31 gebildet wird. Am Abend fährt die S31 40 Minuten länger von Altona nach Harburg Rathaus anstatt wir bisher nur zum Berliner Tor. Sonntags wird die S31 zwischen 9 und 21 Uhr ebenfalls bis nach Harburg Rathaus fahren. Auch der Linienabschnitt zwischen Neugraben und Stade wurde nicht übersehen. Dieser wird jetzt immer mit Vollzügen befahren, somit steigt die Kapazität deutlich. Außerdem werden an den Wochenenden zusätzliche Fahrten zwischen Neugraben und Buxtehude/ Stade eingerichtet.“

Auch im Busnetz gibt es Veränderungen, teilte der HVV mit. Die Expressbuslinie X30 Harburg – Bergedorf bekommt zusätzliche Fahrten. Der 30-Minuten-Takt der Linie X30 wird montags-freitags gegen 20 Uhr um eine Stunde verlängert. Sonn- und Feiertags wird die bislang stündliche Taktung von ca. 11.30 bis 19.30 Uhr auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet. Die Expressbuslinie X40 Neugraben – Airbus erhält passend zu den Airbus-Schichtwechselzeiten zusätzliche Fahrten.
Der Busverkehr zwischen Sinstorf und dem Bahnhof Harburg wird besser vertaktet und mit weniger Linien übersichtlicher gestaltet. Hier entfallen die Linien 146 und 543. Diese Fahrten werden von den Linien 143 und 443 übernommen.

Matthias Czech sagte abschließend: „Ich freue mich sehr, dass die Kapazitätserweiterungen bei der S-Bahn zwischen Neugraben und der Innenstadt jetzt umgesetzt werden. Durch die Corona- Pandemie haben wir im Moment leider einen starken Fahrgastrückgang im ÖPNV. Dennoch investiert unser Senat weiter in den Ausbau von Bus und Bahn. Wir setzen in angespannten Zeiten so ein Zeichen, dass wir weiter auf den umweltfreundlichen Nahverkehr als Alternative zum PKW ausbauen wollen. Ziel ist es ein attraktives öffentliches Verkehrsmittelangebot für alle Hamburgerinnen und Hamburger zu schaffen.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X