Stade

Autofahrer kommt von der Straße ab und fährt in Scheune

Stade. In der vergangenen Nacht ist es gegen 1:30 Uhr in Hammah in der Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein zunächst unbekannter Autofahrer war zu der Zeit mit seinem Audi Q7 auf dem Haddorfer Weg aus Richtung Mittelsdorf kommend unterwegs. Auf der Höhe der Hauptstraße verlor der Fahrer dann aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und fuhr in die auf der anderen Straßenseite stehende Scheune.

Der Audi durchbrach die die Trapezblechwand, die Holzkonstruktion und eine Steinmauer in der Halle. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein in der Scheune abgestellter PKW-Anhänger auf ein dahinter abgestelltes Wohnmobil geschoben. Der Fahrer des Audi kümmerte sich dann aber nicht weiter um den Unfall und die Folgen und flüchtete zu Fuß in die Alte Dorfstraße in Richtung Hammah. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Der Audi wurde bei dem Unfall schwer beschädigt, der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen und dem Gebäude wird auf über 50.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Hammah rückte mit ca. 15 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an und stellte den Brandschutz sicher. Der eingesetzte Rettungsdienst brauchte nicht eingreifen, verletzt wurde bei dem Unfall augenscheinlich niemand.

Zeugen, die den Unfall oder den Fahrer beobachtet haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Stader Polizei unter der Rufnummer 04141-10215 zu melden.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X