Neuland

Herrenloses Boot auf dem Neuländer See – große Suchaktion startet

Neuland. Großeinsatz der Feuerwehr auf dem Neuländer See in Hamburg-Neuland. Gegen 15:45 Uhr bemerkte ein Passant ein herrenloses Boot auf dem See treiben und befürchtete das Schlimmste! Er alarmierte sofort die Feuerwehr. Diese rückte gegen 15:50 Uhr mit einem Großaufgebot zum See aus. Taucher, klein Feuerwehrboote und mehrere Feuerwehrkräfte fuhren zum See. Bei Außentemperaturen von 9 Grad Celsius ein Kampf gegen die Zeit. Sofort wurde der See großflächig abgesucht. Taucher der Feuerwehr machten sich bereit, sofort ins Wasser zu springen. 

Ein herrenloses Ruderboot konnte von einem Schlauchboot der Feuerwehr an Land gebracht werden. An Board fanden die Einsatzkräfte eine Jacke, Tasche und eine Angel. Von einem Angler keine Spur. Die Einsatzkräfte forderten zur absuche, des Baggersees sofort einen Hubschrauber an. Doch dieser wird gar nicht benötigt. Der Besitzer meldete sich inzwischen eigenständig bei den Einsatzkräften. Er ging, beim Angeln auf dem See, tatsächlich über Board. Mit eigener Kraft konnte sich der Angler aber an Land retten und wurde dort nach Hause gefahren. Dort zog sich der Angler um und traf wenig später wieder an der Einsatzstelle ein. 

Die Retter haben in der Zwischenzeit das herrenlose Boot an Land gebracht und den Einsatz beendet.  Der Einsatzleiter der Feuerwehr war über den positiven Ausgang glücklich und bedankte sich beim Anrufer, der alles richtig gemacht hatte. Die Situation erschien anfangs tatsächlich dramatischer, als sie am Ende war.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X