Neugraben-Fischbek

Rettungskräfte suchen vermeintlichen Unfallort in der Heide

Neugraben-Fischbek. Eine Beobachtung aus einem Mehrfamilienhaus an der Fischbeker Heide hatte einen Großeinsatz der Feuerwehren aus dem Landkreis Harburg und der Stadt Hamburg zur Folge. Am frühen Abend um kurz nach 17 Uhr sah eine Frau aus dem Fenster ihrer Wohnung einen Verkehrsunfall, wohl auf dem Gelände des Segelflugplatzes. Sofort alarmierte die Frau die Rettung und berichtete, dass sie zwei Scheinwerfer gesehen und einen lauten Schrei gehört habe. Wo genau, das blieb bis zuletzt offen. Zahlreiche Kräfte, neben den Feuerwehren auch Einsatzkräfte des ASB, suchten die Fischbeker Heide ab. Dabei kamen auch geländegängige Quads zum Einsatz. Gegen 21:45 Uhr wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.

Mit Quads suchten Mitarbeiter des ASB große Teile der Fischbeker Heide ab. Einen Unfallort haben sie nicht gefunden. Seit Indienststellung der Staffel am 5. Dezember war dies der erste Einsatz. Foto: HamburgNews


Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X