HamburgKolumnen

Wir wünschen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebe Lesende!

„Verdammt nochmal, war das ein Scheiß-Jahr.“, schnappte ich in der Warteschlange für die – an Sylvester obligatorischen – Berliner auf. Und bei allem Angenehmen, trifft es doch den Nagel auf den Kopf, oder?

Wie nie zuvor wurde unsere Generation daran erinnert, dass nichts selbstverständlich ist. Und bei allem Leid, es hat viele von uns Demut geübt. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage, deren Quelle ich mir leider nicht notiert habe, hat doch tatsächlich ergeben, dass eine Mehrheit der Deutschen gewillt ist, das Konsumverhalten nicht nur in Frage zu stellen, sondern auch ändern zu wollen.

Im Angesicht der Klimakriese, die uns vermutlich ab Sommer 2021 wieder mehr medial beschäftigen wird, eine gute Botschaft. Überhaupt, die Zeit mit den Kindern im Home-Office – sicher herausfordernd, doch gleichfalls auch besonders. Die Familie rückt zusammen, die Umstände stellen Freundschaften auf Bewährung und für viele überraschend ist sicher auch die sehr große Solidarität in der Gesellschaft.

Und trotzdem, wir vermissen so schmerzlich unsere Kumpels im Pub, den Besuch unseres Lieblingsrestaurants, das Theater, die Freizeiteinrichtungen und den Sport! Deshalb, 2020, sei nicht böse, wenn wir dich nicht mehr haben wollen! Ab Ende Mai, so hoffen wir bei Aktuelles aus Süderelbe, kann es wieder unbeschwert möglich werden!

Habt einen guten Rutsch, viel Gesundheit und gute Wünsche für das neue Jahr! Bei uns knallt es heute, Sektkorken, versteht sich!

Andreas Scharnberg

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X