Branchen: Gesundheit & PflegeBuchholz

Mobiles Impfteam der Johanniter seit Neujahr im Einsatz – Fachpersonal gesucht

Buchholz. Am 1. Januar 2021 um 10.20 Uhr hat Marianne Meyer als erste Bewohnerin im Landkreis Harburg eine Impfung gegen das Coronavirus bekommen. Die 84-Jährige wohnt im Kursana Domizil Buchholz, in dem das mobile Impfteam der Johanniter mit dem Impfen startete. „Ich habe mich sehr gefreut, dass wir hier die ersten sind, die geimpft werden. Es war auch gar nicht schlimm, ich fühle mich gut“, sagte Marianne Meyer nach der Impfung. Rund 170 Impfungen sind für den Neujahrstag in der Senioreneinrichtung geplant: „Von unseren 120 Bewohnern möchten sich erfreulicherweise 117 impfen lassen, dazu kommen noch rund 50 Pflege- und Betreuungskräfte“, sagte Andrea Buro, Direktorin vom Kursana Domizil Buchholz.

In der Nordheidestadt waren 13 haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende der Johanniter aus dem Regionalverband Harburg und zwei Ärzte im Einsatz. „Wir sind erleichtert, dass wir heute endlich mit dem Impfen starten und damit möglichst viele Menschen schützen können“, sagte Alexander Jansen, Kreisbereitschaftsführer der Johanniter im Regionalverband Harburg.

Wann die Impfungen in den Impfzentren des Landkreises Harburg beginnen können, ist noch unklar: „Leider wissen wir noch nicht, wann uns wie viel Impfstoff zur Verfügung steht“, sagte Landrat Rainer Rempe. Wenn der Betrieb der Impfzentren starte, könne man ausschließlich über die Hotline des Landes Niedersachsen unter Telefon 0800 9988665 einen Termin vereinbaren.

Parallel zu den Johannitern startete am Neujahrsmorgen zeitgleich ein mobiles Team des Deutschen Roten Kreuzes mit Impfungen im Haus Kiekeberg in Nenndorf.

Die Johanniter suchen weiterhin medizinisches Fachpersonal für die mobilen Teams und das Impfzentrum Buchholz. Wer sich in den Impfzentren engagieren möchte, kann sich per E-Mail bewerben unter: impfzentrum.harburg@johanniter.de.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X