Gesundheit

Impfstart in der Helios Mariahilf Klinik Hamburg

Einhundert Impfdosen gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 sind gestern in der Helios Mariahilf Klinik Hamburg angekommen. In der Klinik wurden direkt die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geimpft.

Heimfeld. Impfstart in der Helios Mariahilf Klinik Hamburg – nach Eintreffen der ersten einhundert Impfdosen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 wurden am selben Tag die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik geimpft. „Ich bin sehr glücklich, dass wir den ersten Kolleginnen und Kollegen die Impfung anbieten und sie damit noch mehr schützen können. Dies ist ein wichtiger Schritt für die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie auch unserer Patientinnen und Patienten“, so Klinikgeschäftsführer Johannes Rasche. „Hier gilt mein besonderer Dank auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den zurückliegenden Tagen alle Prozesse so vorbereitet haben, dass die Impfdosen unverzüglich verabreicht werden konnten.“ Außerdem lobt der Klinikgeschäftsführer die gute Zusammenarbeit mit der Gesundheitsbehörde während der Corona-Pandemie.

In der vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erlassenen Coronavirus- Impfverordnung (CoronaImpfV) sowie der Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) ist eine Priorisierung von bestimmten Personengruppen bei der Impfung vorgesehen. „Die Helios Mariahilf Klinik Hamburg orientiert sich bei der Reihenfolge der Mitarbeiter-Impfungen an den jeweils geltenden Verordnungen“, so Ornela Dukic, die seit Januar 2021 neue Pflegedirektorin der Helios Mariahilf Klinik Hamburg ist. Als Erstes sind entsprechend die Bereiche an der Reihe, wo ein Kontakt zu am Coronavirus erkrankten Patienten am wahrscheinlichsten ist – d.h. unter anderem Zentrale Notaufnahme, Ambulanz- und Diagnostikzentrum, Anästhesie und Intensivstation. Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen ebenfalls oben auf der zeitlichen Liste und werden entsprechend zügig geimpft, sobald die nächsten Impfdosen vorliegen.

„Doch auch alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine Impfung wünschen, werden diese nach Verfügbarkeit des Impfstoffes erhalten, gemäß der Intensität des unmittelbaren Patientenkontaktes“, betont die Pflegedirektorin.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X