Gesundheit

Über 80-jährige erhalten ab heute Impfangebot per Post

Hamburg. Wegen der begrenzten Verfügbarkeit können noch nicht für alle Bürgerinnen und Bürger Schutzimpfungen angeboten werden. Zuerst können nur diejenigen eine Schutzimpfung erhalten, die am dringendsten geschützt werden müssen, weil für sie die Gefahr eines schweren Verlaufs am höchsten ist. Senatorin Dr. Leonhard ruft daher die Hamburgerinnen und Hamburger über 80 Jahren dazu auf, von dieser Möglichkeit in den kommenden Wochen Gebrauch zu machen und das Angebot einer Corona-Schutzimpfung anzunehmen. In dem Schreiben, das heute eingeht, werden die Rahmenbedingungen zur Terminvereinbarung beschrieben.

Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard: „Wir werden uns zwar noch auf viele weitere Monate von Pandemie und Einschränkungen einstellen müssen. Bisher hatten wir nur begrenzte Mittel: Abstand zu halten, und eine Maske zu tragen. Nun gibt es eine weitere Möglichkeit – zwar noch nicht zur Eindämmung der Pandemie, aber immerhin, um das Risiko für schlimme Folgen einer Infektion zu reduzieren: Nun ist ein Impfstoff verfügbar. Mit der Corona-Schutzimpfung können Sie für sich selbst und für Ihre Angehörigen ein Stück Sicherheit schaffen. Setzen Sie sich in den kommenden Wochen mit der Corona-Schutzimpfung auseinander! Bitte informieren Sie sich. Und wenn Sie sich entschieden haben und unserer Einladung zur Corona-Schutzimpfung folgen möchten, können Sie im Internet oder per Telefon einen Termin vereinbaren.“

Die Buchung von Terminen kann online oder telefonisch erfolgen. Ab heute sind mehrere hundert zusätzlicher Termine pro Tag bis Mitte Februar in den Terminbuchungstools freigeschaltet. Aufgrund der knappen Impfstoffverfügbarkeit wird es noch etliche Woche benötigen, bis ausreichend Termine verfügbar sind, um allen Interessierten einen Termin anbieten können. Rund 190.000 Menschen in Hamburg haben nach Schätzung der Sozialbehörde einen Anspruch auf eine Impfung in der „höchsten Priorität“ gemäß Corona-Impfverordnung des Bundes (§2). Der verfügbare Lagerbestand von Impfstoffdosen liegt unter 30.000 – unter anderem, weil Hamburg durch eine Sicherheitsrückstellung dafür Sorge trägt, dass allen Personen auch die zweite Dosis der Schutzimpfung sicher angeboten werden kann.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X