Maschen

Feuerwehr löscht Fahrzeugbrand in Garage

Horst. Ein Garagenbrand hat in der Nacht zu Sonntag Feuerwehr auf den Plan gerufen. Um 1.42 Uhr waren die Einsatzkräfte der Feuerwehr gemeinsam mit einem Rettungswagen des DRK durch die Winsener Rettungsleistelle zu einem Garagenbrand in den Immenweg in Horst alarmiert worden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Maschener Feuerwehr brannte ein hochwertiger VW in einer Garage, die direkt an ein Wohnhaus angebaut ist, im hinteren Bereich in voller Ausdehnung.

Da sich die Garage zunächst nicht im Bereich des Garagentors öffnen ließ, musste der erste Angriffstruppe der Feuerwehr Maschen unter Atemschutz durch einen Nebeneingang in die bereits völlig verqualmte Garage vordringen. Den Einsatzkräften gelang es rasch, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und so eine weitere Brandausbreitung auf den gesamten PKW und die Garage zu verhindern. Zum Schutz des durch eine Verbindungstür angrenzenden Wohngebäudes setzten die Feuerwehrkräfte einen mobilen Rauchverschluss in die Tür, um so eine Ausbreitung des Brandrauchs in die Wohnräume zu verhindern.

Mit Hilfe eines Elektrolüfters wurde die Wohnung belüftet und so bereits eingedrungene Rauchgase entfernt. Nachdem das Garagentor geöffnet worden war, nahmen die Kräfte Nachlöscharbeiten vor. Teile des PKW mussten dafür vollständig abgebaut werden. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera kontrollierten die Feuerwehrkräfte die Garage auf unentdeckte Brandnester, die Absuche verlief glücklicherweise ohne Funde. Das Fahrzeug wurde schließlich mittels einer Seilwinde durch den Rüstwagen der Feuerwehr Maschen aus der Garage gezogen.

An dem Fahrzeug entstand ein beträchtlicher Sachschaden, die Garage wurde durch Brandrauch beaufschlagt. Die Hausbewohner hatten sich bei Brandausbruch aus dem Wohnhaus ins Freie begeben und blieben glücklicherweise unverletzt. Für die Feuerwehren war der Einsatz nach eineinhalb Stunden beendet, die Polizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X