Neugraben-Fischbek
Trend

Person gesucht: Hubschrauber über Neugraben/Hausbruch

Neugraben-Fischbek. Um 18:45 Uhr hörten Anwohner der Straße „Forsthöhe“ Hilfeschreie aus einem Waldstück in Hausbruch. Zuerst sollen sie noch kräftig gewesen sein, später nur noch wimmernd, bevor sie gänzlich verstummten. Seitdem sucht ein zufällig in der Nähe befindlicher Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und Suchscheinwerfer nach einer Person, dies teilt der Lagedienst der Hamburger Polizei mit.

Zwei Wärmenester, die der Polizeihubschrauber ausgemacht hatte, wurden inzwischen gefunden. Dabei handelte es sich aber nicht um die gesuchte Person. Inzwischen ist das Quad-Team der Johanniter vor Ort und beginnt erste Suchmaßnahmen. Auch eine Hundestaffel wird eingesetzt um die Person zu finden. Man muss aktuell davon ausgehen, dass jede Minute zählt. Es herrschen Temperaturen bei -4 Grad Celsius. Die Suche wurde um 22.30 Uhr abgebrochen.

Am Montagmorgen hat die Polizei Hamburg die Suche nach der hilflosen Person wieder aufgenommen. Zunächst fliegt der Hubschrauber erneut die gleiche Einsatzstelle ab. Heute Morgen haben sich erneut Anwohner gemeldet, die Hilfeschreie vernommen haben wollen, diesmal jedoch um einiges entfernt weiter im Westen, nahe der Stadtgrenze.

Wie die Polizei auf Anfrage von Aktuelles aus Süderelbe am Mittwochmorgen mitteilt, hat man die Suche am Montagabend ergebnislos eingestellt.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X