Buxtehude

21-Jähriger wird beim Experimentieren mit Blausäure verletzt

Buxtehude. Ein 21-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag in Buxtehude im Landkreis Stade beim experimentieren mit hochgiftigen Chemikalien verletzt worden. Nach ersten Feuerwehrangaben kam es gegen 13.30 Uhr zu dem Einsatz in einem Einfamilienhaus in der Poststraße. Dort soll ein 21-Jähriger in seinem Elternhaus mit Chemikalien experimentiert haben und dabei hochgiftige Blausäure hergestellt haben. Er kam atmete den Giftstoff, der vor allem im zweiten Weltkrieg benutzt wurde, ein und wurde in ein Hamburger Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr ging mit Schutzanzügen in das Haus und stellte die Chemikalien sicher. Die Grundchemikalien sind laut Polizei frei im Handel erhältlich. Für den Feuerwehreinsatz blieb die Straße voll gesperrt.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X