Wilhelmsburg

Polizei liefert sich Verfolgungsfahrt mit 18-jährigen

Wilhelmsburg. Beamte des Polizeikommissariats 44 nahmen gestern einen 18-jährigen Deutschen vorläufig fest, der sich einer Verkehrskontrolle durch Flucht entzogen und dabei einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Der 18-jährige Smart-Fahrer sollte zum Zwecke einer Verkehrskontrolle angehalten und überprüft werden. Statt auf die Anhaltesignale des Funkstreifenwagens zu reagieren, flüchtete er mit seinem Smart durch mehrere Straßenzüge.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und beobachteten, wie der Fahrer mehrere „Beinaheunfälle“ verursachte. Im weiteren Verlauf missachtete er eine Rotlicht anzeigende Ampel, verlor die Kontrolle über seinen Kleinwagen und kollidierte schließlich mit einem am Fahrbahnrand geparkten VW-Sharan. Anschließend öffnete er die Fahrertür, wobei er außerdem einen geparkten BMW beschädigte und setzte seine Flucht zu Fuß fort.

Er wurde kurze Zeit später durch die verfolgenden Beamten eingeholt und vorläufig festgenommen. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 18-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Kennzeichen an seinem Smart waren als gestohlen gemeldet. Ein Versicherungsschutz für seinen kurz zuvor gekauften Smart bestand nicht. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der unverletzt gebliebene 18-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X