Hamburg

Feuerwehr löscht LKW-Anhänger auf Autobahn

Heimfeld. Als der LKW-Fahrer aus seinem Führerhaus in seinen Außenspiegel schaute, bekam er einen Schreck. Andere Verkehrsteilnehmer machten den Fahrer gegen 20:35 Uhr auf eine starke Rauchentwicklung an seinem Gespann aufmerksam. Der LKW-Fahrer steuerte sein leeres Gespann zwischen der Auffahrt Heimfeld und dem Dreieck Hamburg-Südwest auf den Standstreifen und erkannte sofort die Ernsthaftigkeit der Situation. Einer seiner hinteren Zwillingsreifen stand in Flammen! Sofort alarmierte er die Feuerwehr und brachte sich in Sicherheit. Die alarmierten Retter rückten mit mehreren Löschfahrzeugen an. Auch ein großes Tanklöschfahrzeug zur Wasserversorgung war mit alarmiert.

Vor Ort sperrten die Retter, zusammen mit der Polizei, zwei Fahrspuren der A7 in Fachrichtung Süden. Mit einem Schnellangriffsschlauch konnte das Feuer zügig eingedämmt und wenig später vollständig gelöscht werden. Der Fahrer des LKWs wollte diesen Moment scheinbar festhalten und züchte sein Smartphone und stellte sich neben die Einsatzkräfte. Der Anhänger war nach dem Feuer aber nicht mehr einsatzbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei ermittelt nun, wie es überhaupt erst zum Feuer am Lastwagen kommen konnte.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"