Hamburg

Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) Hamburg ermittelt Schadenssumme von über 9 Millionen Euro

Hamburg. Die Beamtinnen und Beamten des Hauptzollamtes Hamburg sind auch 2020 erfolgreich gegen Schwarzarbeit, illegale Beschäftigung und Sozialleistungsbetrug vorgegangen. „Trotz erschwerter Bedingungen während der Corona-Pandemie konnten meine Kolleginnen und Kollegen der FKS den Verfolgungsdruck aufrechterhalten und die Anzahl der Arbeitgeberprüfungen fast auf Vorjahresniveau bringen.“ so der Leiter des Hauptzollamtes Hamburg, Leitender Regierungsdirektor Christian Schaade.

Da viele prüfungsrelevante Branchen wie z.B. Gastgewerbe, Friseurhandwerk und Messebau besonders stark von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie betroffen und dadurch vor Ort keine Kontrollen möglich waren, haben die Hamburger Zöllnerinnen und Zöllner der FKS unter Beachtung der einschlägigen Regelungen von Bund und Ländern zur Eindämmung der Pandemie erfolgreich neue Prüfungsschwerpunkte gesetzt, wie z.B. die Prüfung von Paketdienstleistern, Baugewerbe und landwirtschaftlichen Betrieben.

Insgesamt wurden 2020 durch die FKS des Hauptzollamtes Hamburg 1.296 Arbeitgeberprüfungen durchgeführt. Damit ist das Niveau von 2019 trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie fast wieder erreicht worden (2019: 1.333 Arbeitgeberprüfungen).

Aufgrund der festgestellten Ergebnisse konnten 2.031 Strafverfahren und 1.214 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden. Im letzten Jahr konnten 2.021 Ermittlungsverfahren wegen Straftaten und 1233 Ermittlungsverfahren wegen Ordnungswidrigkeiten abgeschlossen werden, obwohl immer häufiger die Bearbeitung der Fälle aufgrund von organisierten kriminellen Machenschaften und dubioser Firmengeflechte mehr Zeit in Anspruch nimmt. Die ermittelten Schadenssummen betrugen 9.375.212 EUR. Es wurden 396.235 EUR Geldstrafen aus Urteilen und Strafbefehlen erwirkt sowie 753.164 EUR Verwarnungsgelder, Bußgelder und Einziehungsbeträge festgesetzt.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X