Stade

Drei Verletzte bei Unfall auf Bundesstraße 73 in Horneburg

Stade. Am gestrigen Nachmittag gegen 14:45 Uhr kam es in Horneburg auf der Bundesstraße 73 zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autoinsassen verletzt wurden. Der 50-jährige Fahrer eines Ford Focus Kombi aus Horneburg war mit seinem Fahrzeug auf der B73 aus Richtung Dollern gekommen und wollte nach links in die Stader Straße abbiegen. Dabei übersah er aus bisher ungeklärter Ursache offenbar eine 47-jährige Fahrerin eines Peugeot 30 aus Stade, die ihm aus Richtung Buxtehude entgegenkam. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen und beide Fahrzeug prallten frontal zusammen.

Außer den beiden Autofahren wurde auch die Beifahrerin im Peugeot verletzt und alle drei mussten nach der Erstversorgung durch den Buxtehuder Notarzt von der Besatzung dreier eingesetzter Rettungswagen in die Elbekliniken nach Stade und Buxtehude eingeliefert werden. Die Feuerwehr Horneburg rückte an der Einsatzstelle an, die Feuerwehrleute unterstützen den Rettungsdienst, sicherten die Unfallfahrzeuge ab und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall schwer beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Die Bundesstraße 73 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten zeitweise gesperrt werden. Der Verkehr wurde über Horneburg und die Autobahn A 26 umgeleitet.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X