AnzeigeNetzwerkenWerbung

Gießkannen-Marketing kann schädlich sein

Wenn Kunden von „Aktuelles aus Süderelbe“ einen Banner buchen oder innerhalb eines redaktionellen Beitrags für ihre Firma, ein Produkt oder eine Dienstleistung werben, gehen sie oft intuitiv den richtigen Weg. Doch was sind die drei wirklich wichtigen Dinge, die ein Unternehmen auf dem Weg zur Digitalisierung zuerst braucht? Mehr als 20 Jahre Erfahrung in dieser sich schnell wandelnden Onlinewelt treiben unseren Inhaber Andreas Scharnberg stetig um. Inzwischen kann man das auf eine ganz einfache Formel runterbrechen:

  1. Die eigene moderne Webseite ist nicht nur Ihre Visitenkarte, sondern soll gleichzeitig Verkäufe generieren. Dazu muss sie stetig mit relevanten Inhalten bereichert werden und den Besucher zum Handeln auffordern. Je nach Anforderung kann ein Onlineshop, ein Ticketsystem oder beispielsweise eine Platzreservierung dazu kommen.
  2. Der grundsätzlich kostenlose „Google My Business“ Eintrag ist unverzichtbar. Beinahe 90% der deutschen Internetnutzer nutzen Google. Unternehmen mit einem Eintrag dort, werden begünstigt.
  3. Was viele oft vergessen: Eine Webseite schafft nur dann Kunden heran, wenn ein potenzieller Kunde etwas sucht und die passenden Begriffe eingibt. Das macht der Besucher aber nur einmal, wer dann unter den Top 10 der Ergebnisse auftaucht, hat noch eine Chance. Deshalb benötigt man im Netz ebenfalls „Laufkundschaft“. Das sind beispielsweise Menschen, die Nachrichten auf „Aktuelles aus Süderelbe“ lesen und hier regelmäßig mit einer Werbung konfrontiert werden.

Vorsicht: Alle drei vorgenannten Maßnahmen sollten auf Ihr individuelles Unternehmen angepasst sein. So genanntes „Gießkannen Marketing“ straft die Suchmaschine oft ab. Dazu gehören etwa Linkportale, Telefonverzeichnisse und dergleichen. Deshalb, lassen Sie sich kostenlos von uns beraten und ein Angebot erarbeiten. Niemand muss die Katze im Sack kaufen. Fragen? Wir sind gern für Sie da! info@aus-suederelbe.de

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X