Stade

Polizei durchsucht drei Wohnungen – Verfahren gegen zwei Stader wegen Waffenverstößen

Stade. Am gestrigen frühen Dienstagmorgen gegen 6:00 Uhr haben Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Stade zusammen mit dem Spezialeinsatzkommando (SEK) aus Hannover drei Wohnungen in Stade und Bützfleth durchsucht. Die Staatsanwaltschaft Stade hatte aufgrund der durch die Polizei vorgelegter Ermittlungsergebnisse die Durchsuchungsbeschlüsse beim Amtsgericht Stade erwirkt.

Zeitgleich gingen die Einsatzbeamten dann vor und konnten auch die beiden Beschuldigten im Alter von 39 und 47 Jahren in ihren Wohnungen antreffen. Bei den Durchsuchungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz konnten diverse Beweisgegenstände wie z. B. Waffenteile aufgefunden und sichergestellt werden.

Die beiden Beschuldigten wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, ein Haftgrund bestand nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Stade derzeit nicht. Die Ermittlungen gegen die beiden Männer dauern weiter an.

Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"