Gesundheit

Erste Händler setzen bereits auf die „Luca“-App

Hamburg. Diese App ist in aller Munde, verspricht sie doch ein gutes Werkzeug zur Kontaktnachverfolgung zu sein. Und tatsächlich ist „Luca“ denkbar einfach. Die App ist sowohl für Android und IOS verfügbar und grundsätzlich kostenlos und ermöglicht mit nur einem Klick die Kontaktnachverfolgung in Sekunden. Bei einer Infektion wird das Gesundheitsamt auf diese Weise deutlich schneller informiert und kann wirksame Maßnahmen treffen um die Ansteckungskette zu unterbrechen.

Der Musiker „Smudo“ hatte die App in den vergangenen Wochen vorgestellt und in vielen Talkshows für sie geworben. Jetzt ermöglicht sie uns möglicherweise deutschlandweit schnellere und sicherere Öffnungsschritte. Die Ministerpräsidenten entscheiden am Montag, ob sie einheitlich eingeführt werden soll.

Große Unternehmen, darunter die ECE-Center und Händler wie Breuninger, Deichmann, Katag, KiK und Thalia setzten bereits jetzt auf diese innovative Kontaktnachverfolgung. Dort kann man sich in den nächsten Tagen mit „Luca“ einchecken. Fürs erste besteht allerdings auch noch die Möglichkeit, sich per Papier anzumelden. Die Kunden werden gebeten, sich diese App herunter zu laden, um den Einkauf so unkompliziert wie möglich zu gestalten.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X