Neu Wulmstorf

57-jähriger Mann bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Neu Wulmstorf. Auf der L 235, zwischen Daerstorf und Elstorf, kam es gestern gegen 23:15 Uhr, zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 45-jähriger Mann fuhr mit einem AMG Mercedes, dessen 57-jähriger Halter auf dem Beifahrersitz saß, die Landesstraße in Richtung Elstorf entlang. Am Ende einer langgezogenen Rechtskurve kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die rechte Seite des Pkw massiv eingedrückt. Hierbei erlitt der 57-jährige Beifahrer so schwere Verletzungen, dass er noch im Fahrzeug verstarb. Der 45-jährige Fahrzeugführer wurde schwer verletzt. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Straße wurde für die Unfallaufnahme bis in die frühen Morgenstunden voll gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft erschien ein Gutachter vor Ort, um sich ein Bild von den Spuren zu machen. Der massiv beschädigte Unfallwagen wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat der Zentrale Kriminaldienst in Buchholz übernommen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen. Auf dem betroffenen Streckenabschnitt starben in den vergangenen Jahren mehrere Personen, nachdem sie mit ihren Autos von der Straße abgekommen und gegen Bäume geschleudert waren.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ein Kommentar

  1. „Durch die Wucht des Aufpralls wurde die rechte Seite des Pkw massiv eingedrückt.“
    Wenn ich das Foto ansehe ist „massive eingedrückt“ aber sehr zurückhaltend umschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"