GesundheitHarburg

Asklepios Klinikum Harburg spendet 1.000 Euro für Obdachlosenunterkunft

Mit der Aktion „Herzensangelegenheiten“ unterstützt das Asklepios Klinikum Harburg bereits seit 2016 soziale Projekte, Organisationen oder Einrichtungen. Alle Mitarbeiter des Krankenhauses können einmal im Jahr Organisationen oder Projekte vorschlagen, die ihnen wichtig sind. In diesem Jahr wählte die Jury unter mehr als 20 Vorschlägen das Harburg-Huus aus – und war jetzt zur Übergabe des symbolischen Schecks vor Ort.

Harburg. Die Corona-Krise betrifft Obdachlose in besonderem Maße und Einrichtungen wie das Harburg-Huus sind mehr denn je auf Spenden angewiesen, um obdachlosen Menschen in dieser schwierigen Phase einen sicheren Schutzraum und Schlafmöglichkeiten zu ermöglichenDeswegen freut sich Jonas Yaya, Mitarbeiter im Sozialdienst des Asklepios Klinikums Harburg, ganz besonders, dass seine Einreichung bei der Aktion „Herzensangelegenheiten“ von der Klinik mit 1.000 Euro bedacht wurde. Der gebürtige Harburger hat das Harburg-Huus bei einer Hospitation im Rahmen seines Studiums der Sozialen Arbeit kennengelernt. Insbesondere die Herzlichkeit und Familiarität berührten den 29jährigen. „Es freut mich riesig, dass ich bei unserem Wiedersehen gleich einen Scheck der Klinik überreichen konnte“, so Jonas Yaya. Gemeinsam mit Klinikmanagerin Ulla Berlit konnte er den symbolischen Scheck an Einrichtungsleiter Thorben Goebel-Hansen übergeben – und der dankt für die Unterstützung aus der Nachbarschaft: „Unsere Einrichtung ist uns allen eine Herzensangelegenheit und wir freuen uns sehr, dass es für das Team des Asklepios Klinikums Harburg auch eine ist.“

Über das DRK Harburg-Huus

Das Harburg-Huus bietet tagsüber Aufenthaltsmöglichkeiten mit bedarfsgerechten Angeboten an sozialen Hilfeleistungen, in den Abend- und Nachtstunden finden obdachlose Menschen hier einen Schutzraum und Schlafmöglichkeiten. Eine Besonderheit: Das Harburg-Huus ist eine der wenigen Einrichtungen in Deutschland, in denen die bedürftigen Menschen gemeinsam mit ihren Vierbeinern übernachten können. Das Harburg-Huus wird ausschließlich über Spenden finanziert. Davon werden alle anfallenden Kosten gedeckt, wie Sozialarbeit, Beratung, Verbrauchsmaterialien wie Verpflegung und Hygieneartikel.

Mehr Informationen zur Einrichtung und das Spendenformular:

https://www.harburg-huus.de/unterstuetzen/direkt-spenden/
Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X