Gesundheit

Flächendeckende Schüler-Selbsttests beginnen in der nächsten Woche

Hamburg. Schulsenator Ties Rabe hat jetzt grünes Licht gegeben für die Selbsttestungen aller Schülerinnen und Schüler in der nächsten Woche: „Wir haben jetzt insgesamt 480.000 Selbst-Schnelltests an die Hamburger Schulen ausgeliefert, genug um umfangreiche Testungen in den nächsten Wochen zu ermöglichen. Mit diesen Tests sollen in der nächsten Wochen alle Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihres Präsenzunterrichts einmal getestet werden. Zusätzlich sollen sich alle Schulbeschäftigen sogar drei Mal pro Woche testen. Die entsprechenden Pilotversuche in dieser Woche sind außerordentlich erfolgreich verlaufen. Deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass dieser große Schritt hin zu mehr Sicherheit an den Schulen gelingen wird.“

Bereits in dieser Wochen haben die Schulbeschäftigen insgesamt über 20.000 Selbst-Testungen durchgeführt. Nach den Berichten aus den Schulen ließ sich der Test auch von Laien einfach und unkompliziert anwenden. Insgesamt zehn Beschäftigte waren positiv getestet worden und haben deshalb umgehend die Schule verlassen und das Gesundheitsamt informiert, um die weiteren Schritte einzuläuten.

Erfolgreich verliefen auch die Schüler-Selbsttests an den zehn Pilotschulen, darunter sechs Grundschulen, drei Gymnasien und eine Stadtteilschule. Die Schulen meldeten zurück, dass die Schülerinnen und Schülern mit den Selbsttest gut gearbeitet haben und sie sicher und verlässlich anwenden konnten. Bei den Selbsttests muss ein kurzes Wattestäbchen in den vorderen Nasenbereich gesteckt werden. Anschließend wird mit einer Testflüssigkeit geprüft, ob eine Infektion vorliegt. Die Schulen meldeten zurück, dass die Teilnahmebereitschaft außerordentlich hoch war. Dazu hat auch beigetragen, dass die Schulbehörde ein umfassendes Infopaket für die Eltern zusammengestellt hat. Darin enthalten ist u. a. ein von der Schulbehörde selbst in Auftrag gegebenes Erklärvideo mit kindgerechten Handpuppen. Ein Informationsschreiben in acht verschiedenen Sprachen klärt Eltern und Kinder sorgfältig auf. Die Schulen haben darüber hinaus die Testpakete verbessert, indem sie beispielsweise aus Knetgummi oder Wäscheklammern sichere Ständer und Halterungen für die Teströhrchen und Stäbchen entwickelt haben. Alle Schulleitungen der Pilotschulen waren überzeugt, dass Schülerinnen und Schüler jeglichen Alters ab Klasse 1 die Tests sicher anwenden können.

Senator Rabe: „Die Rückmeldungen der Pilotschulen machen Mut. Wir haben deshalb extrem viele Schnell-Selbsttests für die Schulen bereitgestellt und eine riesige Menge bereits ausgeliefert. Damit können sich ab der nächsten Woche rund 120.000 Schülerinnen und Schüler an den allgemeinen Schulen einmal pro Woche sowie das gesamte Schulpersonal drei Mal pro Woche testen. Unsere Testkapazitäten reichen aus, um dieses Verfahren auch in den nächsten Wochen sicherzustellen. Hamburg orientiert sich bei diesem Projekt an unserem Nachbarland Österreich, wo dank der erfolgreichen Schul-Selbsttests der Unterrichtsbetrieb seit Wochen störungsfrei und gut funktioniert.“

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X