Politik

Schittek: „Vertrauen in guten Impfstoff wieder aufbauen!“

Hamburg. Nachdem die Europäische Arzneimittelbehörde EMA den Impfstoff von AstraZeneca wieder zur Verimpfung freigegeben hat, werden auch in Hamburg die Impfungen mit diesem Stoff nun fortgesetzt. Neben dem Einsatz im Impfzentrum sind auch mobile Impfungen und Impfungen in Schwerpunktpraxen für Menschen mit Vorerkrankungen mit AstraZeneca wieder möglich. Die Impfpause wurde in Hamburg durch andere Impfstoffe überbrückt, so dass keine Impftermine ausfallen mussten. 

Dazu Gudrun Schittek, gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Nach dieser kurzen und mit Blick auf die Pandemiebekämpfung schmerzvollen Hängepartie, können wir jetzt wieder aufatmen. Wir können auf den Impfstoff von AstraZeneca nicht verzichten, wenn wir die Corona-Pandemie endlich beenden wollen. Sehr viele Menschen warten darauf, endlich geimpft zu werden. AstraZeneca ist ein sicherer, millionenfach bewährter und sehr wirksamer Impfstoff. Die Verunsicherung ist jetzt verständlicherweise bei vielen Menschen groß. Aber das Ergebnis der Prüfung ist eindeutig und Fachleute sind sich einig: Die Vorteile der Impfung sind deutlich größer als die Risiken. Ich möchte allen Menschen Mut machen und Ängste nehmen. Als praktizierende Ärztin habe ich meine erste Impfung mit AstraZeneca vor drei Wochen erhalten, die zweite Dosis wird folgen. Ich empfehle die Impfung unbedingt weiter. Sie ist auch für Menschen über 65 Jahren geeignet und erfüllt alle Zulassungsbedingungen. Es ist überaus bedauerlich, wenn es zu einem Vertrauensverlust in diesen Impfstoff gekommen ist. Wir müssen alles dafür tun, dass sich das Vertrauen wiederaufbaut. Dazu können auch die Hausärzte ihren Beitrag leisten, die zu ihren Patienten ein großes Vertrauensverhältnis haben.“

Anzeige Netzwerk Norddeutschland
Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"