Neugraben-Fischbek

Omaima A. wird wegen der Beihilfe zur Versklavung angeklagt

Neugraben-Fischbek. Die Generalstaatsanwaltschaft Hamburg – Zentralstelle Staatsschutz – hat vor dem Staatsschutzsenat des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg Anklage gegen die deutsche  Staatsangehörige Omaima A. erhoben. Sie ist unter anderem der Beihilfe zu einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Form der Versklavung in Tateinheit mit Mitgliedschaft in  einer terroristischen Vereinigung im Ausland verdächtig. 

Die Anklage geht von folgendem Sachverhalt aus:  Nach ihrer Ankunft in Raqqa/Syrien gliederte sich die Angeschuldigte Anfang 2015 in die hierarchischen Strukturen und Organisationsabläufe der Vereinigung „Islamischer Staat“ (nach folgend: IS) ein. Im Frühjahr 2016 verfügte sie über eine Pistole, die sie zumindest in einem  Fall beim Verlassen der eigenen Wohnung in einem Halfter unterhalb des Niqab mit sich führte.  Ebenfalls im Frühjahr 2016 wurde die Angeschuldigte von der gesondert verfolgten Sarah O.  in der von ihr und ihrem damaligen Lebensgefährten (dem IS-Mitglied Dennis C.) gemeinsam  genutzten Wohnung in Raqqa besucht. Bei diesen insgesamt zwei Besuchen brachte O. ihre  beiden jesidischen Sklavinnen mit, die auf Anweisung der Angeschuldigten für sie putzten.  Dabei war der Angeschuldigten bewusst, dass sie mit ihrem Tatbeitrag das vom IS auch zum  Zwecke der Vernichtung der jesidischen Kultur unterhaltene Sklavereisystem unterstützte. Ihr  war ebenfalls bewusst, dass sich die Sklavinnen gegen ihren Willen in der Wohnung aufhielten  und bei etwaigem Widerstand mit einer Bestrafung rechnen mussten. 

Die Angeschuldigte wurde bereits durch Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts Hamburg vom 2. Oktober 2020 wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland und weiterer Delikte zu einer bislang nicht rechtskräftigen Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X