Hausbruch

Taubenhasser plündert Nester und tritt Tauben tot

Mit diesem Stock wurden die Jungtauben aus dem Nest geholt.

Hausbruch. Wie der Verein Hamburger Stadttauben e.V. mitteilt, haben Tierschützer am gestrigen Sonntag eine grausame Entdeckung gemacht. Offenbar mit einem selbstgebasteltem Werkzeug wurden junge Tauben aus ihren Nestern nach unten geschoben um sie dort totzutreten. Das entsprechende Tatwerkzeug wurde vor Ort, an der Unterführung der Schnellbahn am Rehrstieg in Neuwiedenthal, zurückgelassen. „Die Verletzungen der Tauben sind eindeutig“ erklärt Marion Oechsle vom Hamburger Stadttauben e.V. „die Tiere wurden von festen Schuhen zermalmt, so dass die Innereien heraustraten.“ Der Verein stellte Strafantrag, auf Tierquälerei steht eine Höchststrafe von 2 Jahren Freiheitsentzug.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X