Wilhelmsburg

Evakuierung nach Fund von Weltkriegsbombe

Wilhelmsburg. Nach dem Fund einer 250 lbs starken amerikanischen Fliegerbombe mit Aufschlagszünder am frühen Sonntagabend an der Schlenzigstraße, ecke Vogelhüttendeich, hat die Polizei aktuell mit Evakuierungsmaßnahmen begonnen. Die Bombe muss vor Ort entschärft werden, der Evakuierungsradius wurde auf 300 Meter festgelegt. Betroffen sind nach ersten Informationen mehrere Hundert Bewohner der Elbinsel. Um drei Uhr in der Nacht konnte die Bombe erfolgreich entschärft werden. Kurios: Die Polizei erhielt den Hinweis über den Bombenfund an einer Baustelle der ehemaligen Wilhelmsburger Reichsstraße nicht etwa von einem Bauarbeiter. Der Hund eines Spaziergängers hatte den eindrucksvollen Gegenstand seinem Herrchen angezeigt. Als dieser der Polizei meldete, er habe eine Weltkriegsbombe gefunden, wollte man ihm zunächst nicht glauben.

Spaziergang Fund…sicherlich wird gleich alles dicht sein in Wilhelmsburg 🥶🥶🥶🥶🤯

Gepostet von Mehmet Emin Bakirci am Sonntag, 4. April 2021
Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X