Politik

Dr. Wieland Schinnenburg lädt zum Corona-Talk mit Experten

Hamburg. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Dr. Wieland Schinnenburg veranstaltet am 13. April 2021 um 19:30 Uhr einen digitalen Corona-Talk. Themen sind die aktuelle Entwicklung der Pandemie, die medizinische Einschätzung der Situation und die wirtschaftlichen Folgen. Alle Bürger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen, es wird die Möglichkeit bestehen, Fragen zu stellen.

Dr. Wieland Schinnenburg ist der einzige Abgeordnete aus Hamburg, der Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestags ist. Er wird über die aktuelle politische Lage informieren und diskutieren. Professor Klaus Püschel ist Rechtsmediziner am UKE und hat in Hamburg zahlreiche Obduktionen an Corona-Opfern durchgeführt. Er hat, gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern, die aktuelle Corona-Politik der Bundesregierung aus wissenschaftlicher Perspektive kritisch hinterfragt. Dennis Ahrens ist Mitglied der Wirtschaftsjunioren der Handelskammer Hamburg und im Bereich digitale Transformation tätig. Er wird die Folgen der Corona-Pandemie für die Wirtschaft darstellen. 

Dazu Dr. Wieland Schinnenburg, MdB: „Ich freue mich, dass ich mit zwei hochkarätigen Diskussionspartnern die Auswirkungen der Corona-Pandemie diskutieren kann. Die Corona-Pandemie und deren Folgen werden uns noch lange begleiten. Gemeinsam mit meinen Diskussionspartnern möchte ich die Folgen der aktuellen Politik analysieren und Alternativen aufzeigen. Ich bin auch sehr auf Bürgerfragen zu dem Thema Corona gespannt.“

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaue auch dies
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"