Überregional

Zoll und Polizei stellen unverzollten Wasserpfeifentabak sicher

Rade. Rund 539 Kilogramm unversteuerter Wasserpfeifentabak gingen einer Streife der gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn „Schuby“ von Zoll, Bundes- und Landespolizei bereits am 7. April ins Netz. Bei der zollrechtlichen Routinekontrolle eines Kleintransporters auf dem Parkplatz Rade an der Autobahn 7 fanden die Beamten auf der Ladefläche des Fahrzeugs den in Kunststoffbeuteln verpackten Tabak. An den Verpackungen fehlten die vorgeschriebenen Steuerzeichen. Der Tabaksteuerschaden beläuft sich auf über 12.000 Euro. Gegen den 41-jährigen Fahrer des Transporters wurde ein Steuerstrafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen gegen den dänischen Staatsbürger wurden durch das Zollfahndungsamt Hamburg -Dienstsitz Kiel- übernommen.

Anzeige Netzwerk Norddeutschland
Zeige mehr
AnzeigeIhre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"