Hamburg

Autorennen auf der A7 – Polizei stoppt Fahrzeuge

Hamburg. Anrufer haben am Samstag, gegen 18:30 Uhr, die Polizei gerufen. Auf der A7 beobachteten sie zuvor, wie mehrere Fahrzeuge sich ein Rennen lieferten. Sofort wurden gleich mehrere Streifenwagen der Polizei aus Schleswig-Holstein und Hamburg alarmiert. Nachdem die Polizei die Autobahn 7 bei Bahrenfeld kurzfristig gesperrt hatte, konnten die Einsatzkräfte drei auffällige Fahrzeuge feststellen und stoppten diese auf der Abfahrt Bahrenfeld in Richtung Süden. Bei der Kontrolle wurde die Personalien aller 7 beteiligten Personen aufgenommen und deren Mobiltelefone kurzfristig sichergestellt. Hintergrund war, dass der Beifahrer (26) eines Mercedes GTR V8 AMG vorher noch sein Anwalt anrufen wollte. Da sich die Polizeikräfte nicht sicher waren, ob er tatsächlich „nur“ seinen Anwalt anrufen wollte, nahmen sie ihm kurzerhand das Handy weg. Kurz darauf wurde der Beifahrer aus dem Fahrzeug gezerrt und auf den Boden gelegt, ihm wurden kurzfristig Handschellen angelegt, da er sich nicht kooperativ verhalten hatte. Nach einer längeren Kontrolle der Fahrzeuge und Überprüfung der Handys und Kameras durften alle Insassen der drei Fahrzeuge ihre Fahrt fortsetzen. 

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Ein Kommentar

  1. Es ist täglich zu beobachten: Je höher motorisiert das Auto, desto weniger gelten die Regeln. Na, warten wir mal die Verkehrswende ab. Vom Porschefahrer zum Kampfradler… das wird noch spannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X