HorneburgWetter/Unwetter

“Eugen” ist Schuld: S-Bahn muss wegen Trampolin auf den Gleisen stoppen

Horneburg. Am gestrigen Nachmittag gegen 16:00 Uhr wurde der Polizei durch den Zugführer einer S-Bahn in Richtung Hamburg kurz vor dem Bahnhof Horneburg ein Trampolin im Gleisbett gemeldet. Es gelang ihm, den Zug rechtzeitig zu bremsen und zum Stehen zu bringen. Das Trampolin war auf einem benachbarten Grundstück offenbar nicht sturmsicher befestigt gewesen, durch eine Windböe angehoben und die Böschung herunter geweht worden. Der Bahnverkehr musste kurzfristig in beide Richtungen eingestellt werden, bis ca. 10 Feuerwehrleute der alarmierten Ortswehr Horneburg das Trampolin vom Gleisköper in die Bügermeister-Löhden-Straße entfernten konnten. Danach rollten die Züge wieder. Fahrgäste wurden nicht verletzt.

Zeige mehr

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"