Hamburg

Verfolgungsjagd nach Zollkontrolle auf Autobahn

Hamburg/Niedersachsen. Beamtinnen und Beamte des Hauptzollamtes Hamburg haben zusammen mit der Landespolizei Niedersachen im April an mehreren Tagen stichprobenweise Kontrollen auf der Autobahn A1 durchgeführt. In der Nacht zum 28.04.2021 wollte sich ein Audifahrer mit waghalsigen Fahrmanövern seiner Kontrolle entziehen. Das Auto wurde über eine weite Strecke von Zoll und Polizei verfolgt, da der Fahrer trotz entsprechender Aufforderungen nicht angehalten hatte. Die rasante Flucht, teilweise mit ausgeschaltetem Scheinwerferlicht, endete im Moorgebiet von Holvede, wo die zu Fuß geflüchteten Autoinsassen (21 und 20 Jahre) festgenommen werden konnten.

„Die Beifahrerin sagte bei ihrer Festnahme gegenüber den Zollbeamten aus, dass sie Todesangst während der Fahrt ausgestanden hätte. Kein Wunder, da der Fahrer keinen Führerschein hatte und unter Betäubungsmitteleinfluss stand.“ so die Pressesprecherin Kristina Severon. Die gemeinsamen Autobahnkontrollen von Polizei und Zoll wurden an sechs Tagen im April für mehrere Stunden mit wenigen Streifenwagenbesatzungen durchgeführt. Umso beachtlicher ist die daraus resultierende Anzahl der Aufgriffe: Zusammen mit der Landespolizei wurden 14 Strafverfahren eingeleitet, u.a. wegen Mitführens einer Waffe und Fahrens unter Betäubungsmittel- und Medikamenteneinfluss. Außerdem haben die Zollbeamten in einigen Autos kleinere Mengen an Drogen sicherstellen können.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X