GesundheitStade

Polizei löst große Party in Stade auf und kontrolliert Ausflugsgebiete

Stade. Am gestrigen Abend musste die Polizei in Stade eine Party mit mindestens 50 Personen, die sich nicht an die Corona-Regeln hielten, auflösen. Als die eingesetzten Beamten gegen 20:40 Uhr das Grundstück im kleinen Schneeweg betraten, war bereits eine extrem aggressive Stimmung gegenüber der Polizei festzustellen und man war nicht bereit, die Feier zu beenden. Erst nachdem zusätzliche Streifenwagen aus Stade, Buxtehude, Bremervörde, Seevetal und Buchholz eintrafen, konnten die über 30 Beamtinnen und Beamten die Party auflösen. Beeindruckt durch die Anzahl der eingesetzten Kräfte befolgten die Partygäste nun die Anweisungen der Polizei und verließen die Feier. Es wurden Personalien festgestellt, Platzverweise erteilt und ca. 20 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet. Nach ca. zwei Stunden war der Einsatz beendet.

An der Elbe in Stadersand wurden am gestrigen Sonntag ca. 100 Fahrzeuge festgestellt. An vielen Fahrzeugen standen Personengruppen, die die Coronaregeln wie Abstände und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz nicht einhielten. Auch der Bereich am Lühe-Anleger war mit Tagesausflüglern und Motoradfahrenden voll. Bis auf wenige Ausnahmen wurden hier die geltenden Regeln, auch hier gilt eine Maskentrage- und Abstandsgebot, kaum eingehalten.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X