Wirtschaft

Kochkurs, Quiz und Spiele – Online-Veranstaltungsreihe ab 4. Juni

Hausbruch. Kochen ist kein Hexenwerk – auch dann nicht, wenn die Köchin einen Mittagstisch namens „Hexenküche“ in Neuwiedenthal betreibt. Am Freitag, 4. Juni, verrät Inhaberin Tanja Rossbacher zum Auftakt einer Online-Veranstaltungsreihe, wie hochwertiges Essen mit regionalen Zutaten zuhause zubereitet werden kann. Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung einfach: Wer eine E-Mail an Harburg.online@gmail.com schreibt, bekommt einen Link zum virtuellen Treffen über Zoom zugeschickt, der nur einmal angeklickt werden muss.

Alle zwei Wochen, immer freitags von 18 bis 20 Uhr, folgen weitere Online-Veranstaltungen: Am 18. Juni findet ein Spieleabend über das Internet statt, am 2. Juli gibt es Anti-Stress-Übungen mit der Hamburger Yoga-Lehrerin Pritpal Kaur und eine Ermutigung zur Ersten Hilfe von Beate Pohlmann. Am 16. Juli laden die DRK-Nachbarschaftsmütter Neuwiedenthal zu einem Kochkurs ein, bei dem die internationale Küche im Mittelpunkt steht. Weitere Termine bis Ende August: „Achtsamkeit & Warnsignale für toxische Beziehungen“ (30. Juli), Pubquiz (13. August), Kochen mit den DRK-Nachbarschaftsmüttern (27. August).

Die Online-Reihe ist eine Kooperationsveranstaltung der Lokalen Vernetzungsstelle Gesundheitsförderung, Nachbarschaft AHOI und den Nachbarschaftsmüttern Neuwiedenthal (alle in Trägerschaft des DRK Harburg) mit den zwei Harburger Projekten „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ und dem Stadtteilverein Neuwiedenthal. Sie wird unterstützt von der Techniker Krankenkasse.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"