Buchholz

Wechsel an der Spitze der Polizeiinspektion Harburg

Nach fast 15 Jahren an der Spitze der Polizeiinspektion Harburg verabschiedete Polizeipräsident Thomas Ring heute im Rahmen einer kleinen Feierstunde Polizeidirektor Uwe Lehne, der mit Ablauf des Monats Mai in den Ruhestand geht. Die Feierstunde konnte coronabedingt nur in einem kleinen Rahmen, unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und mit zusätzlicher digitaler Zuschaltung eines geringen Gästekreises stattfinden. Gleichzeitig führte Polizeipräsident Thomas Ring Kriminaldirektor Thomas Meyn als neuen Leiter der Polizeiinspektion Harburg in sein Amt ein. Der 56jährige, verheiratete und im Landkreis Lüneburg wohnhafte Kriminaldirektor, lenkt und leitet von nun an die Geschicke von mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizei in der Metropolregion Hamburg im Norden des Landes Niedersachsen.

Uwe Lehne blickt auf einen langen und abwechslungsreichen Werdegang in der Polizei zurück. Nach seinem Eintritt in den mittleren Polizeidienst im Jahr 1978 folgten Stationen bei der Bereitschaftspolizei in Braunschweig und im Streifendienst im Innenstadtrevier bei der Polizeidirektion Hannover. 1983 absolvierte er den Aufstiegslehrgang für den gehobenen Dienst und kam anschließend als Dienstabteilungsleiter nach Seevetal. Nach dem Aufstieg in den höheren Dienst der Polizei des Landes Niedersachsen 1994 war Uwe Lehne der erste Schutzpolizist in Niedersachsen, der eine Kripo-Dienststelle leitete, nämlich den Zentralen Kriminaldienst zunächst in Lüneburg und anschließend in Buchholz. Im Jahr 2000 wurde ihm für vier Jahre die Leitung des damaligen Polizeikommissariates Buchholz übertragen, bevor er für zwei Jahre die Leitung der Polizeiinspektion Heidekreis übernahm. Im Jahr 2006 kehrte Uwe Lehne an seine alte Wirkungsstätte zurück und übernahm die Leitung der Polizeiinspektion Harburg, die er bis heute innehatte. Zu seinen dienstlichen Highlights zählen neben zahlreichen Castor-Einsätzen, die er in verschiedensten Leitungsfunktionen begleitet hat, die Erpressung eines großen Lebensmittelkonzerns im Jahr 1997.

Uwe Lehne verabschiedete sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge von seiner Polizei. Er dankte vor allem seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den langjährigen Einsatz unter seiner Leitung. Nun freut er sich auf ausgedehnte Fahrrad- und Wohnmobiltouren mit seiner Ehefrau in ganz Europa.

Der neue Leiter der Polizeiinspektion Harburg, Thomas Meyn, ist vor 40 Jahren in den mittleren Polizeidienst eingetreten. Zunächst folgten Stationen bei der Bereitschaftspolizei in Uelzen und im Streifendienst im damaligen Polizeirevier Seevetal. 1989 folgte dann der Aufstieg in den gehobenen Polizeidienst und seine „praktische“ Zeit in der Abteilung Kriminalpolizei in Hannover, hier überwiegend im Bereich Eigentums- und Bandenkriminalität, sowie im Bereich von Raub- und Erpressungsdelikten. 1995 ging es dann für ihn zurück zur Bezirksregierung Lüneburg, zum damaligen Polizeikommissariat Lüneburg, bevor er im Jahr 2000 den Aufstieg in den höheren Dienst begann. Anschließend folgten mehrere Leitungsstationen in der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen im Einsatz- und Ermittlungsbereich, davon war er fünf Jahre Leiter des Polizeikommissariates Lüchow. In den Jahren 2012 und 2013 war er als Referent im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport, im Referat „Einsatz und Verkehr“, maßgeblich für die Vorbereitung der Innenministerkonferenz verantwortlich. Seine letzte Station war schließlich die Leitung des Personaldezernates bei der Polizeidirektion Lüneburg.

„Ich danke Uwe Lehne für seinen langjährigen und wirkungsvollen Einsatz hier in seiner Polizeiinspektion Harburg. Er war ein Garant für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in seinem Zuständigkeitsbereich. Dabei waren Verlässlichkeit und ein ausgeprägtes Gespür für die richtige Einsatztaktik stets eine wichtige Grundlage. Uwe Lehne übergibt eine sehr erfolgreiche Polizeiinspektion Harburg an seinen Nachfolger. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dürfen sich nun auf einen äußerst erfahrenen Inspektionsleiter freuen, dem schon vielfach ein hohes Maß an Führungskompetenz bescheinigt wurde. Thomas Meyn ist kein Typ, der sich zurücklehnt und abwartet. Er ist ein Mann der Tat, der gerne Dinge bewegt, dabei jedoch stets den Menschen im Mittelpunkt sieht. Für seine neue Aufgabe in der Polizeiinspektion Harburg wünsche ich ihm ebenso viel Erfolg wie das nötige Augenmaß für künftige Entscheidungen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm“, so Polizeipräsident Ring.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X