FreizeitFreizeit & Hotels

Polizeimuseum öffnet am Dienstag wieder die Türen für Besucher

Hamburg. Ab 1.6.2021 öffnet das Polizeimuseum wieder seine Türen und bietet neben einem kostenlosen Audioguide eine Ralley für Kinder an. Immer dienstags, mittwochs und donnerstags in der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr sind Besucher wieder herzlich willkommen. Aufgrund der erfreulichen Entwicklungen bei den Inzidenzzahlen sind für einen Besuch keine Termin-Reservierungen erforderlich. Die derzeitigen Hygieneregeln und das Abstandgebot gelten aber weiterhin.

Veranstaltungen wie Gruppenführungen und Kindergeburtstage sind jedoch gemäß der aktuellen Corona-Verordnung noch nicht erlaubt. Außerdem werden einige Bereiche und die Mitmachstationen noch weiterhin gesperrt bleiben müssen. Dazu Museumsleiter Joachim Schulz: „Unser beliebter Funkstreifenwagen und auch das Hubschrauber-Cockpit sind nur eingeschränkt zugänglich“. Aufgrund der noch vorhandenen Einschränkungen bietet das Museum einen kostenlosen Audioguide an. Die akustische Zeitreise durch 200 Jahre Hamburger Polizeigeschichte dauert 45 Minuten und gibt es auch in leicht verständlicher Sprache für Kinder.

Das eigene „Verbrecher-Foto“ mit Fingerabdruck als ganz persönliche Postkarte kann ebenfalls angefertigt werden. Auch werden wie gewohnt ehrenamtliche Polizeikommissare in allen Ausstellungsbereichen (Polizeigeschichte, Kriminaltechnik, Hamburger Kriminalfälle) den Besuchern zur Seite stehen. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Das Polizeimuseum ist barrierefrei. Für weitere Fragen ist die Museums-Telefon-Hotline (040 – 4286 – 680 80) dienstags, mittwochs und donnerstags jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr besetzt.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"