HamburgVerkehr

Hamburg bekommt erste serienreife E-Gelenkbusse

Hamburg. Es sind die ersten vollelektrisch angetriebenen Gelenkbusse, die auf Hamburgs Straßen unterwegs sein werden. Die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) haben die ersten Fahrzeuge heute der Öffentlichkeit präsentiert. Mit den Gelenkbussen des Typs eCitaro G von Daimler Buses stehen jetzt auch emissionsfreie Fahrzeuge zur Verfügung, die mit einer Länge von 18 Metern rund 100 Fahrgästen Platz bieten. Zum Vergleich: Die bislang eingesetzten Batteriebusse sind 12 Meter lang und bieten 70 Fahrgästen Platz.

Schon in den nächsten Tagen sollen die neuen E-Busse in den regulären Fahrgastbetrieb gehen. Vor allem auf den fahrgaststarken MetroBus-Linien werden die serienreifen Busse mit dem größeren Platzangebot nach und nach den Dieselbus ersetzen. Die Reichweite der Busse liegt je nach Einsatzbedingungen bei vom Hersteller garantierten knapp 200 Kilometern.

Anjes Tjark, Senator für Verkehr und Mobilitätswende der Freien- und Hansestadt Hamburg: „Umweltschonende Antriebe sind für uns die Zukunft. Bis zum Ende dieses Jahrzehnts wird der Dieselbus ausgedient haben. In 2021 schaffen HOCHBAHN und VHH insgesamt 94 neue E-Busse an. Die beiden ersten E-Gelenkbusse sind innovativ und ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer emissionsfreien Busflotte sowie für eine saubere Luft in Hamburg. Ihre Anschaffung zeigt, dass die Stadt auch bei wirtschaftlichen Entscheidungen achtsam mit der Umwelt umgeht, ohne auf die Leistungsfähigkeit zu verzichten. Die E-Busse zahlen nicht nur auf die ehrgeizigen Klimaziele des Senats ein, sondern auch auf die Mobilitätswende: Sie bieten Fahrgästen mehr Raum und Fahrtkomfort und sind ein weiterer Anreiz, den ÖPNV zu nutzen, um sich schnell, bequem sowie klimafreundlicher und leiser durch Hamburg zu bewegen.“

In diesem Jahr schaffen die Verkehrsunternehmen in Hamburg insgesamt 94 E-Busse an. Bei der HOCHBAHN sind es 17 Gelenk- und 29 Solobusse, bei der VHH 30 bzw. 18. Damit gehen beide Unternehmen konsequent den Weg hin zu einer komplett emissionsfreien Busflotte. Seit 2020 bestellen beide Unternehmen ausschließlich Busse mit emissionsfreien Antrieben. Schon zum Ende des Jahres werden es in Hamburg knapp 200 klimaschonende Busse sein. Die Gesamtflotte beider Unternehmen beträgt zusammen rund 1700 Fahrzeuge.

Die Flottenstrategie von HOCHBAHN und VHH unterstützt nachhaltig die Klimaschutzziele der Stadt. Allein der Einsatz eines E-Gelenkbusses spart im Durchschnitt rund  80 Tonnen CO2 pro Jahr im Vergleich zu einem Dieselbus ein. Die Umstellung der Busflotten beider Unternehmen auf emissionsfreie Antriebe, die in dieser Dekade erfolgen soll, wird den CO2-Ausstoß in Hamburg um rund 113.000 Tonnen pro Jahr reduzieren.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
X
X
X
X