Regionales

Die Johanniter bieten ab sofort zusätzliche Testzeiten im Küsterhaus Hanstedt an

Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende! Unterstütze Suederelbe24.de mit einer einmaligen Spende!

Hanstedt. Zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten mittwochs, freitags und samstags von 10 bis 16 Uhr testen die Johanniter nun regelmäßig auch sonntags von 10 bis 16 Uhr im Küsterhaus Hanstedt. „Es gibt eine Nachfrage nach Schnelltests am Wochenende, wie wir in den vergangenen Wochen feststellen konnten, so dass wir unser Angebot entsprechend anpassen“, sagt Thomas Edelmann, Regionalvorstand der Johanniter im Regionalverband Harburg. Zudem bemerke man, dass die Ferienzeit beginne und immer häufiger ganze Familien zum Testen kämen.

Eine Anmeldung zum Corona-Schnelltest im Küsterhaus (Am Steinberg 2) ist möglich unter www.johanniter.de/hanstedt-testen, man kann aber auch ohne Termin spontan im Testzentrum vorbeikommen. Die Johanniter im Regionalverband Harburg betreiben insgesamt drei Testzentren im Landkreis Harburg. Neben dem im Küsterhaus Hanstedt noch eines in den Buchholzer Höfen (Breite Straße 11a) und eines in der alten Feuerwache Salzhausen (Rathausplatz 1).

Zeige mehr
AnzeigeGroße Auswahl an leckeren Speisen Griechische Spezialitäten mit Liebe zubereitet

Ihre Zahlen klar im Blick Vergessen Sie den Alltag

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"