Hamburg

Raubüberfall auf Autobahnraststätte blieb ohne Beute

Harburg. Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Mann, der Freitagabend unter Vorhalt einer Schusswaffe eine Autobahnraststätte in Hamburg-Sinstorf überfallen hat. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen betrat der maskierte Täter die Raststätte und forderte die Kassiererin zur Herausgabe von Bargeld auf. Als die Geschädigte nicht auf die Forderungen des Räubers einging, zog dieser eine Schusswaffe aus einem mitgeführten Beutel. Dennoch händigte die Überfallene kein Geld aus, sondern ergriff eine Gardinenstange und ging damit auf den Täter zu. Dieser gab daraufhin mehrere Schüsse aus seiner Waffe, offensichtlich eine Schreckschusswaffe, in Richtung des Fußbodens ab und verließ anschließend die Raststätte, ohne Raubgut erlangt zu haben. Der Kriminelle flüchtete zu Fuß über einen angrenzenden Versorgungsweg in Richtung Sinstorfer Kirchenweg. Die Kassiererin wurde bei dem Überfall nicht verletzt.

Die alarmierten Polizeibeamten leiteten umgehend Fahndungsmaßnahmen ein, an denen auch der Polizeihubschrauber Libelle 2 beteiligt war. Sie führten jedoch nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Der Täter ist männlich, wohl noch keine 18 Jahre alt, etwa 155 bis 165 cm groß und sehr schlank. Er sprach Deutsch mit Akzent, trug schwarze Kleidung und ebensolche Maskierung und Handschuhe. Das für die Region Harburg zuständige Raubdezernat (LKA 184) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Pressemitteilung

Pressemitteilungen sind oft Texte von Unternehmen, Institutionen und Parteien. Es handelt sich dabei nicht um eine neutrale Berichterstattung im üblichen journalistischem Sinne. Oft werden Pressemitteilungen aus der Sicht des Verfassers formuliert. Die Redaktion von Aktuelles aus Süderelbe prüft diese eingesandten Manuskripte lediglich auf nicht belegbare Behauptungen und rechtliche Aspekte nach bestem Gewissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"