Heimfeld

Feuer macht öffentliche Unterkunft unbewohnbar –

Heimfeld. Nach einem Feuer in der öffentlichen Unterkunft in der Straße Am Radeland ist das Gebäude zunächst nicht weiter bewohnbar. Gegen 6:30 Uhr melden Anrufer ein Feuer in der Flüchtlingsunterkunft. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort ankommen, schlagen bereits Flammen aus dem Fenster der Brandwohnung und drohen auf das Dach überzugreifen. 

Sofort erhöht der eingesetzte Einsatzleiter das Einsatzstichwort auf Feuer 2 und alarmiert weitere Kräfte zur Unterstützung. Ein übergreifen der Flammen kann jedoch aufgrund der schlechten Löschwasserversorgung vor Ort nicht verhindert werden. Mit mehr als 30 Einsatzkräften versucht die Feuerwehr das Feuer zu löschen. Nach aktuellem Stand ist das Gebäude nicht weiter bewohnbar.

Zeige mehr
Anzeige

Andreas Scharnberg

Andreas Scharnberg ist freiberuflicher Journalist und betreibt nebenher sein eigenes und unabhängiges Projekt einer regionalen Onlinezeitung. Der Vater von 4 Kindern ist Experte in Sachen der Lebenshilfe, aktiver Gewerkschafter, politisch interessiert und engagiertes Mitglied beim Weissen Ring. Als Hamburger weiß er auch, wie es ist, im Regen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"